Blutlauenen Lesung mit Christof Gasser

Christof Gasser nach der Lesung in der Bibliothek

Text: Therese Studinger. Bild: Mirjam Strassburger

Ende März stand auf dem Programm der Gemeindebibliothek eine Lesung. Der Solothurner Krimi-Autor Christof Gasser konnte für diesen Anlass engagiert werden.

Schon als kleiner Junge fand Christof Gasser Gefallen an spannenden Abenteuer- und Detektivgeschichten. Sein Bubentraum Schriftsteller zu werden musste aber vorerst warten. Christof Gasser machte eine kaufmännische Berufslehre und Weiterbildungen zum Exportfachmann und Betriebswirtschafter. Später hatte er mehrere Führungsfunktionen in Grussbetrieben der Uhrenindustrie inne und war auch viele Jahre als Betriebsleiter in Asien tätig.

Heute ist Christof Gasser selbständig und unterrichtet nebenamtlich als Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz. Vor einigen Jahren hat er es gewagt, seinen Jugendtraum zu verwirklichen und als Autor tätig zu sein, fest entschlossen, Solothurn auf die Krimilandkarte der Schweiz zu setzen. Sein erster Roman erschien 2016 unter dem Titel «Solothurn trägt Schwarz», Hauptfigur war der Ermittler Dominik Dornach.

Ende Februar erschien sein neuster Romane «Blutlauenen», die Fortsetzung von «Schwarzbubenland». In dieser Krimireihe klärt die Journalistin Kora Johannis die Fälle auf. Auch «Blutlauenen» ist ein Regionalkrimi, der Ort existiert in der Nähe des Lauenensees bei Gstaad. Auf sehr sympathische Art erzählte Christof Gasser dem interessierten Publikum, welche Erfahrungen er beim Schreiben macht und wie der Themen und Figuren für seine Krimis findet. Quelle: Eusi Gmein – Eusi Schuel Nr. 2 / 2019