Die Arbeit des Jägers, das Revier und die Erfüllung des kantonalen Auftrags

von Therese Studinger

Anfang April war für einmal ein Jäger zu Gast in der Gemeindebibliothek. Christian Wüthrich, Jäger und Obmann des Hegerings Olten – Gösgen – Gäu, brachte dem Publikum die Welt des Wildes und der Jagd etwas näher.
Für die Jagd gibt es klare Regeln und gesetzliche Verordnungen, an die sich die Jäger und Jagdgesellschaften halten müssen. Die Ausbildung zum Jäger ist sehr anspruchsvoll und dauert 1½ bis 2 Jahre. Im Kanton Solothurn gibt es sechs Hegeringe, in denen die Jagdreviere zusammengeschlossen sind. Die Jäger sind Heger und Pfleger des Wildes und des Waldes. Zu ihren Aufgaben gehören beispielsweis Natur- und Heckenpflege, Verblenden an für das Wild gefährlichen Strassen, Einsätze bei Unfällen mit verletztem Wild oder Wildzählung zum Berechnen der Abschusszahlen.
Das Publikum war sehr an den Ausführungen des Jägers Christian Wüthrich interessiert und stellte ihm viele Fragen. Dabei kamen Luchse, Wölfe, Gämsen und Wildschweine zur Sprache.


Quelle: Eusi Gmein-Eusi Schuel Nr. 2 / 2017