Die Autorin an der Lesung in Dulliken

Lesung Blanca Imboden


von KuBiKo

Anfang April fand bereits der dritte kulturelle Anlass dieses Jahres in der Gemeindebibliothek statt. Diesmal war die Schweizer Autorin Blanca Imboden zu Gast. Es war keine gewöhnliche Lesung: Frau Imboden erzählte auf humorvolle Art und Weise aus ihrem Leben und von ihrem wahr gewordenen Traum, Schriftstellerin zu sein. Ihre Erzählungen umrahmte sie mit dem Vorlesen einzelner Kolumnen und Ausschnitten aus den Büchern «Wandern ist doof» und «Matterhörner».
Bereits als Primarschülerin begann Blanca Imboden, mangels spannender Bücher in der Bibliothek, selber Geschichten zu schreiben. In jungen Jahren zog sie als Tanzmusikerin durchs Land und arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin. Später arbeitete sie Teilzeit bei der Bergbahn Morschach-Stoos und wurde Buchautorin. Heute kann sie von den Einkünften als Autorin leben und macht zusätzlich Museumsführung.
Im breiten Spektrum der Literatur ist Blanca Imboden platziert bei den lebensnahen Geschichten. Die Buchinhalte greift sie im Alltag auf und untermauert sie mit eigenen Erfahrungen und exaktem Recherchieren der Materie. Für ihr Buch «Wandern ist doof» nahm sie die Strapazen einer Fastenwanderwoche auf sich. Ihr erstes Buch «Verklingende Melodien» erschien 1997, weiter folgten «Wandern ist doof», «Drei Frauen im Schnee», «Matterhörner» und kürzlich ihre erstes Jugendbuch «Schule ist doof». Blanca Imbodens Lesung in der Gemeindebibliothek war sehr unterhaltsam, abwechslungsreich und gespickt mit vielen Anekdoten und lustigen Episoden aus ihrem Leben.


Quelle: Eusi Gmein-Eusi Schuel Nr. 3 / 2016