Aargauer Abgründe Lesung mit Ina Haller

Text: Therese Studinger. Bild: Mirjam Strassburger

Für einmal war in der Gemeindebibliothek Dulliken Krimitime angesagt. Ina Haller, eine Krimiautorin aus dem Kanton Aargau war zu Gast. Die Lesung in Dulliken war sozusagen eine Premierenlesung, war das neuste Buch «Aargauer Abgründe» doch kurz vor der Lesung vom 28. Oktober 2021 erschienen. Ina Haller las verschiedene Passagen aus dem Buch, das zur Andrina-Reihe gehört, vor, ohne aber das Ende und den Täter zu verraten.

In einer interessanten Fragerunde gab sie dann Auskunft über ihre Arbeits- und Vorgehensweise. Für Frau Haller ist das Schreiben Ausgleich zu ihrer Familie und sie findet Zeit zum Schreiben, wenn die Kinder in der Schule sind.

Sie sucht sich meist zuerst einen Täter und ein Motiv und schreibt dann drauflos. Ihre Bücher handeln im Aargau oder im Baselbiet, in der näheren und weiteren Umgebung, und da ist eine gute Recherche natürlich sehr wichtig.

Für die Rohfassung eines Buches braucht sie ungefähr zwei Monate, bis das Buch aber dann erscheint, dauert es ein bis eineinhalb Jahre. Frau Haller verstand es, dem Publikum einen interessanten Blick in die Welt des Schreibens zu vermitteln. Quelle: Eusi Gmein - Eusi Schuel Nr. 1 / März 2022